Aktiv durch die Corona-Krise: Susanne Werbinsky macht Holzwickeder Bürger*innen Mut

Hotline hilft – auch mit Einkaufsdiensten und Hilfsangeboten

Nicht passiv sein, konstruktive Vorschläge und Konzepte unterbreiten, Wissen, wo den Bürgern der Gemeinde wirklich der Schuh drückt und vor allem „Anpacken“: Als Abteilungsleiterin des Holzwickeder Sport Clubs hat sie eine telefonische Hotline eingerichtet, um noch näher an den Menschen zu sein – trotz „Kontaktsperre“. Jeder, der Unterstützung braucht oder Fragen hat, kann sich an der HSC-Hotline melden: 0 23 01 94 50 377. „Wir stehen allen, die Fragen oder Infos benötigen, jederzeit telefonisch zur Verfügung“, sagt Susanne. „Ebenfalls können wir durch viele freiwillige Helfer einen Einkaufsdienst für Hilfebedürftige vermitteln, damit niemand in schwierigen Zeiten „verloren“ geht,“ so ihr Angebot. Erreichbar ist sie auch unter E-Mail: kandidatin.susanne@gmx.de

Gemeinsam mit dem Grünen-Vorstand Dietmar Appel hat Susanne Werbinsky jetzt einen Appell an alle Holzwickeder gerichtet. „Lassen wir uns nicht verrückt machen, aber achten wir trotzdem sorgsam auf die Hinweise, die uns an die Hand gegeben werden. Respektiert einander, verzichtet auf Hamsterkäufe und helft den Schwachen dort, wo es notwendig ist oder gar gewünscht wird. Denkt insbesondere an die kleinen Geschäfte, an die Selbstständigen, die in dieser Zeit vor unglaublichen Herausforderungen stehen. Denkt an die Firmen, die auch unsere heimischen Vereine unterstützen. Greift zum Telefonhörer und fragt, ob und wann geöffnet ist. Viele bieten bereits einen Lieferservice an, oder man kann die Waren auch abholen. Allein die Kontaktaufnahme ist sicherlich schon ein positiver Aspekt. Lasst uns „Wir in Howi“ weiter mit Leben füllen.“